22.05.2013

ADWA PFILA 2013

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Auch dieses Jahr haben wir uns zum ADWA Pfingstlager getroffen. 235 Personen haben über Pfingsten den Zeltplatz Techuana in Kärnten auf den Kopf gestellt.

" PFILA 2013 "

So wurden die Teilnehmer des diesjährigen ADWA-Pfingstlagers mit einem Eingangstor begrüßt. 12 Gruppen, 235 begeisterte ADWAjaner und ein tolles Küchenteam. Was kann uns da ein bisschen Regen anhaben.
Unser Motto lautete: … geboren um zu leben … Gerd Bonnetsmüller, Reinhard Schwab, Gernot Kopa und Martin Lungenschmid erzählten uns aus ihrem Leben und machten uns in ihren Andachten bewusst, dass wir geboren sind um ein Leben mit Gott zu leben und jeder einzelne eine besondere Aufgabe in diesem Leben hat.
Highlights vom Lager:
Sabbat Vormittag waren wir auf Bibelreise und mussten Entscheidungen treffen, die manchmal gar nicht so einfach waren. „Bin ich Jesus treu und gehe dafür ins Gefängnis? Oder sag‘ ich lieber nichts und bin dafür frei?“
Sabbat Nachmittag machten wir uns auf die lange und teilweise gefährliche Reise um einem Dorf in Kinshasa von Jesus zu erzählen.
Beim Nachtspiel musste Atommüll von den Wächtern aus dem Wald geborgen und in ein sicheres Endlager gebracht werden, ohne dass er in die Hände einer korrupten Sicherheitsfirma gelangte. Doch dass diese Mission gelingen konnte, mussten zuerst die schon verstrahlten Menschen aus dem Wald geborgen und dekontaminiert werden.
Bei den Jungwächtern gab es Süßes, wenn sie die Versteckten Personen gefunden hatten.
Die Challenge am Sonntag gestaltete sich auch deshalb als Challenge, weil es zu Mittag heftig zu regnen begann. Nichts desto trotz meisterte jede Gruppe alle Aufgaben.
Am Sonntagabend hieß es „Wetten, dass …?“ und „Schlag‘ den ADWA-AK“. Die Mödlinger Gruppe spiele auf Wasserflaschen unser Mottolied, die Oberwarter wetteten, dass sie Asterix und Obelix auswendig kannten und der AK schlug sich tapfer, musste aber doch zugeben, dass sie gegen die mutigen, furchtlosen und geschickten Pfadfinder dieses Jahr keine Chance hatten.
Nachdem am Sonntag der Wanderstab der Gruppe Mödling überreicht werden konnte und der Arbeitskreis mit Wasserbombenschleudern abgeschossen war, fuhren alle wieder nach Hause.
Leider war das ADWA-PfiLa 2013 wieder mal viel zu kurz, aber wir sehen uns nächstes Jahr wieder! Nicht verpassen!
Gut Pfad!

Bild 1 zum Block 1038
Bild 2 zum Block 1038
Bild 3 zum Block 1038
Bild 4 zum Block 1038
Bild 5 zum Block 1038
Bild 6 zum Block 1038
Bild 7 zum Block 1038
Bild 8 zum Block 1038
Bild 9 zum Block 1038
Bild 10 zum Block 1038
Bild 11 zum Block 1038
Bild 12 zum Block 1038
Bild 13 zum Block 1038
Bild 14 zum Block 1038
Bild 15 zum Block 1038