06.03.2018

Scout-Wintercamp 09.-11.02.2018

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Wer gibt bitteschön freiwillig Geld aus, um ein Wochenende lang bis auf die Knochen durchfrieren zu dürfen? Wer geht bitteschön freiwillig im Winter zelten, wenn es drei wärmere Jahreszeiten dafür gäbe? ...

...  Wer beschränkt seinen Sitzplatz bitteschön auf eine Bank in der Nähe eines Feuers, wenn man daheim in einer schön geheizten Wohnung frei umhergehen kann?

Meine Vorstellung war klar: Das macht nur die spezielle Spezies der ADWA-Scouts.

Als Teilnehmer der AdventistischenPfadfinderLeiterAusbildung (APLA) hatte ich das Vorrecht, das diesjährige Scout-Wintercamp vom 09.02.-11.02. mit eben dieser Spezies zu verbringen. Ich durfte selbst Teil derer sein, die freiwillig im Winter zelten gehen – und freiwillig frieren? Frieren? Kann ich eigentlich nicht bejahen. Denn man lernt: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung (und schlechte Schlafsäcke) *Daumenhoch, Augenzwinkern*. Und das mit dem zelten im Winter? Das hat definitiv seinen Reiz! Und das mit dem Sitzplatz beim Feuer? War sogar ziemlich genial. Um es kurz zu machen: Die Spezies der Scouts weiß, wie man die Schöpfung Gottes in jeder Jahreszeit und bei jeder Wetterlage als Bereicherung für das eigene Leben erleben kann. Und ja, dafür lohnt es sich sogar, Geld auszugeben. Das Gute: Man kann so einfach Teil dieser bewundernswerten Spezies sein, denn dazu braucht es nicht viel. Nur den Mut, sich aus seiner Komfortzone hinein ins Abenteuer zu begeben. Ich kann sagen: Es hat sich gelohnt!

Meine Vorstellung war klar, meine Überzeugung ist es noch immer: Das sollte jeder einmal erlebt haben.

Bild 1 zum Block 1087
Bild 2 zum Block 1087
Bild 3 zum Block 1087
Bild 4 zum Block 1087
Bild 5 zum Block 1087
Bild 6 zum Block 1087